f
s

Über das Spiel

FV721 Fox

Der Spähwagen FV721 Fox Combat Vehicle Reconnaissance (Wheeled) ist ein typischer Vertreter der britischen Aufklärungsfahrzeuge der 70er Jahre. Der schnelle und manövrierfähige Fuchs bestach durch seine Geschwindigkeit und exzellente Späheigenschaften.

Der Fox CVR(W) wurde in den frühen 1960er als Teil der CVR(T)-Serie entwickelt, die unter anderem die Panzerspähwagen Scorpion und Scimitar umfasste. Er ist das direkte Resultat eines Kampfwagen-Entwicklungsprogramms gewesen, das den älter werdenden Alvis Saladin ersetzen sollte. Zu diesem Zeitpunkt verließ man sich bei der britischen Armee in Sachen Aufklärungsmissionen vorwiegend auf Kettenfahrzeuge, gleichzeitig wurde den Militärstrategen jedoch bewusst, dass sie sich angesichts der mannigfaltigen Anforderungen zukünftiger Kriegsschauplätze auch über Radfahrzeuge Gedanken machen mussten. Die eigentliche Entwicklung des Fox begann 1965, zwischen November 1967 und April 1969 wurden 15 Prototypen gebaut. Die ersten Versuchsreihen fanden 1968 statt, im Oktober 1969 wurde das Fahrzeug zum ersten Mal öffentlich vorgestellt.

scr1
Das Militär gab mit seiner Bestellung grünes Licht für die Serienproduktion, die 1972-1973 bei der Royal Ordnance Factory in Leeds begann. Der Fox basierte auf dem älteren, bis 1971 produzierten Panzerfahrzeug Ferret, dessen Design vor allem an der Wanne des neuen Modells erkennbar war. Die Besatzung bestand aus drei Mann. Das hauptsächlich aus Aluminium bestehende Fahrzeug hatte ein Kampfgewicht von 6120 kg und besaß folgende Maße:

  • Gesamtlänge inklusive Kanone: 5,08 m
  • Wannenlänge: 4,22 m
  • Breite: 2,13 m
  • Höhe: 1,98 m
  • Gesamtgewicht inklusive Optik: 2,2 m
  • Bodenfreiheit: 0,3 m

Die Panzerung des Fox war relativ dünn, als Aufklärungsfahrzeug sollte es Angriffe von Kleinkaliberwaffen, Maschinengewehren, leichtem Maschinenkanonenfeuer und Artilleriewaffensplittern aushalten können. Die Frontalplatten sind nur 33,5 mm dick gewesen, die Seitenpanzerung der Wanne hatte eine Stärke von 41 mm, das Heck 38 mm. Eine derart dünne Panzerung gründete in den Anforderungen an Beweglichkeit und Gewicht des Fahrzeugs, das sich für den Lufttransport und den Einsatz im Wasser eignen sollte - das Fahrzeug konnte mithilfe auf der Wanne platzierter Schwimmkörper Gewässer überqueren.

scr2
Um seine Mobilität und Wendigkeit zu gewährleisten, wurde das Allradfahrzeug von zwei unterschiedlichen Motoren angetrieben - dem älteren 185 PS 4,2l J60 No.1 Mk 100A-Motor von Jaguar und dem neueren 190 PS Sechszylinder-Motor Jaguar 4,2l XK mit 4500 Drehzahl (Leistungsgewicht: 31,04 PS/t) und Daimler-Übertragung. Es wurden auch zwei Typen von Reifen eingesetzt, zuerst Dunlop Trakgrip, später speziell fürs Militär entwickelte Modelle von Michelin. Die Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs betrug 104 km/h (65 mph), auch wenn Fox-Modelle ohne Geschützturm während der Testläufe bis zu 100 Meilen pro Stunde erreichten. Das Fahrzeug hatte eine Reichweite von 434 km.
scr5
Für ein Fahrzeug seiner Größe ist der Fox mit seiner 30mm L21 RADEN-Maschinenkanone gut bewaffnet gewesen. Dieses Geschütz war bei den Briten sehr beliebt (ungeachtet der Tatsache, dass seine Prototypversion schrecklich unzuverlässig war) und konnte mehrere Munitionstypen abfeuern, darunter APDS-T, APSE-T und HEI-T-Projektile. Ursprünglich sollte das Fahrzeug mit einer amerikanischen TRW-6425 25mm-Maschinenkanone ausgerüstet werden, wegen dem ungewöhnlichen Kaliber und Problemen mit dem Geschütz entschieden sich die Ingenieure jedoch für die britische 30 mm. Die RARDEN stellte sich jedenfalls als gute Wahl heraus und wurde im Nachhinein auch bei anderen Fahrzeugen verwendet. Im Geschützturm des Fox konnte sich die L21 um -14 Grad senken und um +41 Grad heben. Das Spähfahrzeug trug 99 Projektile für die Kanone mit. Die sekundäre Bewaffnung bestand aus einem 7,62 mm Maschinengewehr.
scr3
Der Fox wurde von 1972-1973 bis 1985 produziert. Insgesamt verließen 325 Fahrzeuge die Fabrikhallen, von denen 200 in britischer Hand blieben und der Rest exportiert wurde. Das Fahrzeug ist kein erfolgreiches Exportmodell gewesen, etwa 100 Stück gingen an Nigeria und Malawi (von denen eine unbekannte Zahl bis heute aktiv ist) und die britischen Füchse wurden bis 1994 ausgemustert. Die aussortierten Fox-Türme wurden zusammen mit den ebenfalls ausgedienten Scorpion-Wannen zu einem etwas eigentümlichen Hybridfahrzeug vereint, dem Sabre. Etwa 136 dieser Modelle wurden gebaut und standen zwischen 1994 und 2004 im Dienst. Außerdem entstand ein interessanter Prototyp mit MILAN-Panzerabwehrlenkwaffen. Man montierte einen doppelten Raketenwerfer auf die Wanne und ersetzte das RARDEN-Geschütz mit einer 7.62 mm-Kettenkanone, was einen interessanten, leichten Jagdpanzer ergab, der jedoch keine Kaufinteressenten fand.
scr6
Eine weitere Modifikation war der Vixen, ein Kommandofahrzeug auf Basis einer vergrößerten Fox-Wanne, das nur mit einem Maschinengewehr bewaffnet gewesen ist. Aufgrund seines seltsamen Designs endete die Entwicklung dieses Modells recht schnell, ein einziger Prototyp kann im Bovington-Museum bewundert werden.

Bei Armored Warfare

Bei Armored Warfare ist der Fox ein Panzerkampfwagen des 5. Tiers. Er hat eine selbst für seine Klasse extrem dünne Panzerung und generell wenig Trefferpunkte, wiegt diese Nachteile jedoch mit seiner erstaunlichen Mobilität auf. Der Fuchs ist schnell, sein kraftvoller Jaguar-Motor lässt ihn um seine Gegner tanzen. Er kann geschickte Kreise um schwerfällige Kampfpanzer drehen und seine Feuerkraft an schwach gepanzerten Stellen des Gegners auszulassen.

scr4
Seine 30 mm RARDEN-Maschinenkanone besitzt exzellente Werte für Schaden pro Minute und ist nicht die einzige Waffe, die der Fox auffährt. Spieler können ein Milan-Raketenwerfer-Upgrade freischalten, mit dem der Fuchs Gegner aus größeren Entfernungen angreifen kann, als es seine Basisbewaffnung erlauben würde. Für ein Fahrzeug mit Geschützturm verfügt der Fox außerdem über eine extrem niedrige Silhouette, was ihm einen guten Tarnfaktor und überdurchschnittliche Sichtweite verleiht.
scr7
Der Fox ist der ultimative Aufklärer des Tier 5. Spieler, die sich gern auf Aufklärungsmissionen begeben und für ihre schwerfälligeren Teamkollegen Gegner ausspähen, werden dieses Fahrzeug lieben und mit dem neuen Tarnrichtungsindikator wird der Fox in Zukunft noch spannender zu spielen sein.

Nach oben

About

Sei dabei!

Erhalte für einen begrenzten Zeitraum zwei exklusive Panzer aus unserer Sammleredition!