f
s

Über

Die Karte „Wüstenquerung“

Die Karte Wüstenquerung, die im Update 0.18 von Armored Warfare erscheint, wird die größte Karte im Spiel sein und dreißig Prozent mehr Fläche bieten, als die bereits ansehnliche PvP-Karte Frontlinie.

artem

Wie der Name bereits suggeriert, ist die Karte im Wüstengebiet der Arabischen Halbinsel angesiedelt. Ein verlassener Flugzeugträger liegt im Trockendock und stellt mit der dazugehörigen Militärbasis eine fette potenzielle Beute dar. Mehrere Söldnertruppen kämpfen unter der geißenden Sonne um die Kontrolle über die Basis - dem Sieger winken dabei lang vergessene Reichtümer, währen den Verlierer nur zwei Dinge erwarten: Ein sandiges Grab und ganze Rudel von Greifvögeln, die bereits über der Gegend kreisen. Zu welcher Seite wirst du am Ende gehören? Die Karte selbst ist in mehrere Bereiche unterteilt:

  • Umland
  • Militärbasis
  • Trockendock

Das Umland ist offen gestaltet und bietet Spielern in schnellen, mobilen Fahrzeugen viele Möglichkeiten für Flankenangriffe gegen die Truppen der Militärbasis und des Trockendocks. Nimmt Stellung hinter Sanddünen und Felsen und lauert dem Gegner aus der Distanz auf! Doch Vorsicht: Gefährliche Bunker mit Raketenwurfanlagen säumen das Gebiet und machen jedem Spieler das Leben schwer, der sich ihnen im offenen Gelände aussetzt.

scr1

Die Militärbasis um gibt das Trockendock und ist mit Bunkern gesäumt, die den anrückenden Truppen Deckung bieten. Im Norden der Militärbasis befindet sich eine große Landebahn. Alte Militärausrüstung, Transportkisten, Container und ähnliche Objekte bieten zwar viele Deckungsmöglichkeiten vor feindlichem Beschuss, nichtsdestotrotz sollten Spieler an diesem Ort Achtsamkeit walten lassen. Es ist sehr leicht, in der Militärbasis von einem Flankenangriff überrascht zu werden, weshalb es die perfekte Umgebung für agile Fahrzeuge mit ansehnlicher Power ist, wie manche SPz und Leichtpanzer

scr2

Das Gebiet des Trockendocks besteht aus dem Dock selbst, dem enormen Flugzeugträger und einer Brücke im Süden, die den südlichsten Zugang zum westlichen und östlichen Teil der Karte sowie ein frühes Ziel darstellt. Der Flugzeugträger ist der ultimative Aussichtspunkt der Karte, von dem aus die meisten Zugangswege zur Militärbasis kontrolliert werden können. Auf der anderen Seite bieten sich hier im Vergleich zu anderen Positionen weniger Deckungsmöglichkeiten und jedes Fahrzeug, dass den Vorteil auszunutzen sucht, setzt sich dadurch extrem dem feindlichen Beschuss aus. Die Brücke kann vom Flugzeugträger aus beschossen werden und umgekehrt, was die Kontrolle über beide Positionen für jedes Team unabdingbar macht, das über die südliche Achse vorrücken will. Ein Angriff über die Brücke kann andernfalls zum Desaster werden, sobald man sich im Kreuzfeuer wiederfindet und nur wenige Fahrzeugwracks Deckung bieten.

scr3

Um die Sache noch komplexer zu machen, erscheint ein massiver Sandsturm während der zweiten Hälfte des Gefechts. Der Sandsturm ist nicht nur ein visueller Effekt – er schränkt die Sichtweite aller Fahrzeuge maßgeblich ein, wodurch manche Vorteilspunkte nutzlos werden. Wenn der Wetter-Alarm startet, solltet ihr wissen, dass ihr euch dem Nahkampf widmen solltet! scr4

Das Gameplay der Wüstenquerung kann extrem schnell und skrupellos sein. Ständige Aufmerksamkeit und ein Überblick des aktuellen Lagebilds sind ein Muss. Langsamere Fahrzeuge sollten die großen offenen Gebiete des Umlands meiden. Wenn eine Fahrt dorthin unumgänglich ist, sollten Spieler die Dünen nutzen, um maximale Tarnung zu gewährleisten. Kampfpanzer glänzen bei der Kontrolle der bebauten Gebiete und bestimmter Positionen zwischen den Hangars, wo sie schwer zu flankieren sind.

Wir hoffen, dass euch der neue Modus im Update 0.18 gefallen wird. Wir sehen uns auf dem Schlachtfeld!

Nach oben

Sei dabei!