f
s

News

In Entwicklung: M8 MGM-166

Kommandanten!

Im heutigen Artikel möchten wir euch ein weiteres Highlight vorstellen, das im Rahmen von Update 0.30 ins Spiel kommt und gleichzeitig den letzten neuen Fortschrittspanzer in diesem Batch darstellt – den Tier-10-Jagdpanzer M8 MGM-166, auch bekannt unter der Bezeichnung LOSAT (Line-of-Sight Anti-Tank).

scr3

Das LOSAT-Programm hatte sich seinerzeit zum Ziel gesetzt, einen Lenkflugkörper zu entwerfen (zunächst für die Air Force, später auch für den Einsatz in Fahrzeugen), der seine Ziele nicht wie üblich mit einem HEAT-Sprengkopf zerstören würde, sondern mithilfe von kinetischer Energie. Einfach ausgedrückt sollte der Penetrator so schwer sein und so schnell fliegen können, dass allein der Aufprall verheerende Zerstörungen zur Folge haben sollte.

Das in den späten 1980er-Jahren gestartete Programm war durchaus erfolgreich, musste sich jedoch nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und den damit einhergehenden finanziellen Einschnitten mit der Rolle eines Technologie-Demonstrators begnügen. Zwischen den späten 1980er- und frühen 2000er-Jahren wurden diverse kinetische Lenkflugkörper entwickelt und unterschiedliche Plattformen in Betracht gezogen, darunter der Leichtpanzer XM8 (auch bekannt als Armored Gun System).

Die von Lockheed entwickelten kinetischen Raketen sollten ihre Ziele mit der Geschwindigkeit eines APFSDS-Geschosses anfliegen (also mit etwa 1500 m/s). Während ein APFSDS-Geschoss jedoch höchstens 6 kg wiegt, brachten die neuen Lenkflugkörper stolze 80 kg auf die Waage und hatten eine Reichweite von 5-7 km.

Wie bereits erwähnt, wird der M8 MGM-166 bei Armored Warfare ein Jagdpanzer auf Tier 10 sein und mit dem T249 Vigilante freigeschaltet werden können.

scr5

Bevor wir jedoch über die Eigenschaften dieses Panzers sprechen, muss folgendes beachtet werden:

Die angegebenen Werte sind nur vorläufig, da das Fahrzeug noch nicht eingehend getestet wurde. Dementsprechend können sich die Parameter noch ändern und sollten nur als Gradmesser für unsere Wunschvorstellung bezüglich dieses Modells verstanden werden.

Aber zurück zum Thema:

Das Fahrzeug wird relativ gute Mobilität aufweisen (Beschleunigung von 0 auf 32 km/h in 3 Sekunden; 75 km/h Höchstgeschwindigkeit), in Sachen Panzerung (auch der frontalen) jedoch weit unter dem Tierdurchschnitt liegen. Das verwendete Militäraluminium vermag das Fahrzeug höchstens vor Maschinenkanonen zu schützen – alles größere droht mit kritischen Treffern und Durchschlägen, auch auf größere Distanzen. Etwas verbessert wird die Situation durch das mitgelieferte Soft-Kill APS-Modul.

Wie ihr euch jetzt mittlerweile denken könnt, wird sich dieser Panzer ganz auf seine Feuerkraft verlassen, ähnlich wie die meisten anderen Fahrzeuge im Update 0.30. Seine Hauptbewaffnung wird aus kinetischen Lenkflugkörpern mit einer im Spiel einzigartigen Mechanik bestehen.

Sie werden extrem schnell fliegen und äußerst destruktiv sein, allerdings auch einige Zeit lang beschleunigen müssen, um ihr volles Potenzial zu entfalten. Im Spiel ergeben sich daraus folgende Vorteile:

  • Die Lenkflugkörper werden nicht wie klassische ATGM funktionieren, sondern wie kontrollierbare kinetische Geschosse
  • Sie werden extrem schnell fliegen (2000-2200 m/s)
  • Je weiter das Ziel entfernt sein wird, desto mehr Schaden wird es nehmen (bis zu 1400 Schaden pro Schuss auf 500 m)
  • Je weiter das Ziel entfernt sein wird, desto höher wird die Durchschlagskraft des Projektils sein (bis zu 1500 mm auf 500 m)
  • Die Lenkflugkörper werden ERA- und Gitterpanzerung komplett übergehen
  • Auch APS-Module (Hard-Kill und Soft-Kill) werden komplett ignoriert

Gleichzeitig wird es auch spürbare Nachteile geben:

  • Je näher das Ziel sein wird, desto geringer wird die Durchschlagskraft (500 mm bei 200 m oder näher)
  • Je näher das Ziel sein wird, desto niedriger wird der erhaltene Schaden (circa 400 auf 200 m und näher)

Mit dem 12-läufigen Starter wird alle 5 Sekunden ein Lenkflugkörper abgefeuert werden können, bevor eine längere Zeit nachgeladen werden muss.

Das Fahrzeug wird außerdem ziemlich groß sein und deshalb nur einen geringen Tarnungsbonus aufweisen (27%), auf der anderen Seite allerdings eine exzellente Sichtweite haben (400 m in Bewegung, 500 m bei Stillstand). Der Panzer wird auch über die aktive Fähigkeit "Motor-Overdrive" verfügen, die ihn kurzzeitig beschleunigen wird.

scr6

Alles in allem wird euch der ultimative Sniper von Armored Warfare zur Verfügung stehen – ein dermaßen auf lange Distanzen spezialisiertes Fahrzeug, dass es für den Nahkampf gänzlich ungeeignet sein wird. Die wichtigste Regel für diesen Jagdpanzer wird also lauten, direkte Konfrontationen um jeden Preis zu vermeiden. Dasselbe gilt für Kämpfe auf mittlere Distanz, denn sobald er ins gegnerische Visier gerät, wird er aufgrund seines Zerstörungspotenzials zum Primärziel und zur Jagd freigegeben. Bei der extrem dünnen Panzerung kann das schnell das Todesurteil bedeuten.

Es ist daher enorm wichtig, eine gute Position auf dem Schlachtfeld einzunehmen und sich gute Kenntnisse über sämtliche PvP-Karten anzueignen – für den PvE-Modus ist der M8 MGM-166, ähnlich wie der Kornet, nämlich kaum geeignet. Haltet euch also möglichst weit weg von der Frontlinie und versucht, eure Verbündeten mit gezielten Angriffen zu unterstützen, dann wird euch mit diesem Jagdpanzer der Erfolg beschieden sein.

Aufgrund der Tatsache, dass er sich trotz seiner exzellenten Späherfähigkeiten in Sachen Feindmarkierung am Ende auf andere Spieler verlassen muss, ist er ein perfekter Kandidat für organisiertes Teamplay (Kampfzüge, Bataillon-Rangkämpfe).

Wir hoffen, dass euch dieser Panzer gefällt und sehen uns auf dem Schlachtfeld!

Nach oben

Sei dabei!