f
s

News

In Entwicklung: Mechanisierte Infanterie

Kommandanten!

Heute möchten wir euch eines der größten Features von Update 0.30 vorstellen. Es wird nicht nur das Spiel aller Schützenpanzer revolutionieren, sondern auch das einiger anderer Fahrzeuge. Die Rede ist natürlich von der mechanisierten Infanterie, die in jeden Spielmodus von Armored Warfare eingeführt wird.

scr1

Wir haben immer schon davon geträumt, die Schlachtfelder von Armored Warfare um komplexere Features zu erweitern. Mit der Zeit sind Drohnen, Luftunterstützung und Artillerie im Modus Globale Operationen und den Spezialoperationen hinzugekommen, doch über all dem schwebte stets der sprichwörtliche Elefant im Raum – die Infanterie, ohne die kein modernes Schlachtfeld realistisch dargestellt werden kann. Deshalb kommt sie jetzt endlich ins Spiel, und zwar in Form von mechanisierter Infanterie in der Season American Dream.

Die Idee dahinter ist denkbar einfach. Fahrzeuge, die dazu auch im wirklichen Leben in der Lage sind, werden eine von drei Infanterieeinheiten einsetzen können:

  • Panzerabwehr
  • Mörsereinheit
  • Sniper-Einheit (oder einen Solo-Sniper)

Diese Einheiten werden als unabhängige Zellen agieren und den Feind selbstständig angreifen. Was in der Theorie ziemlich einfach klingt, gestaltet sich im Spiel natürlich etwas schwieriger. Der Teufel steckt, wie immer, im Detail, weshalb wir einen genaueren Blick auf diese neue Mechanik werfen wollen. Fangen wir also mit den Einheiten an.

Die Panzerabwehr besteht aus mehreren mit Panzerfäusten ausgerüsteten Infanteristen. Sobald die Einheit zum Einsatz kommt, beginnt sie mit dem Beschuss des Gegners mithilfe von zerstörerischen Salven auf mittlere Distanz. Die Einheit greift üblicherweise ein einziges Ziel gemeinsam an, allerdings kann es auch dazu kommen, dass einige Soldaten ein anderes Ziel ins Visier nehmen, wenn sie das Primärziel aus irgendeinem Grund nicht angreifen können. Die Geschosse sind nicht sonderlich präzise und fliegen relativ langsam, können jedoch auf kurze Distanz nahezu jedes gepanzerte Ziel beschädigen. Es kann auch zu Angriffen gegen andere Infanterieeinheiten kommen, vorzugsweise nimmt die Panzerabwehr aber feindliche Fahrzeuge ins Visier.

scr2

Die Mörsereinheit stellt eure handliche Allzweck-Artillerie dar. Wie der Name bereits andeutet, besteht sie aus einigen Infanteristen, die mit ihren Mörsern HE-Geschosse verschießen und dabei hohen Flächen- und Modulschaden an Zielen in der Umgebung verursachen. Die Geschosse sind ziemlich präzise, man kann ihnen aufgrund der hohen Flugbahn allerdings auch gut ausweichen. Sobald aber ein leicht gepanzertes Ziel ins Visier eines Mörsertrupps gerät, sollte es schleunigst wegbewegt werden, um der totalen Zerstörung zu entgehen. Und weil eine Mörsereinheit indirekt feuert, kann sie ebenso gut hinter einem Hügel versteckt sein – ihr müsst dann nur noch das Feuerwerk geniessen.

scr3

Und schließlich wäre da die Sniper-Einheit (beziehungsweise ein Solo-Sniper). Sniper sind ausgesuchte Späher und Infanterie-Killer. Jedes Team besteht aus einem mit modernster Aufklärungstechnologie ausgestatteten Späher und einem Sniper mit einem massiven .50cal-Barrett-Gewehr. Sniper machen kurzen Prozess mit jeder gegnerischen Infanterieeinheit (sobald feindliche Infanteriesoldaten ins Visier gelangen, werden sie gegnerischen Panzerfahrzeugen als Ziele vorgezogen), was jedoch nicht ihre einzige Aufgabe ist. Sie sind extrem gut getarnt und verfügen über eine große Sichtweite, was ihnen eine perfekte Übersicht über weite Kartenteile ermöglicht und dazu befähigt, feindliche Aufklärungsversuche im Keim zu ersticken. Sobald sie Panzerfahrzeuge ins Visier nehmen, zielen sie explizit auf deren Zieloptik (Visiere, Periskope etc.), um den Gegner blind und orientierungslos zu machen.

scr4

Folgende Fahrzeuge werden Zugang zu diesem Feature haben:

  • Alle BMP- und BMD-Modelle, einschließlich der polnischen und chinesischen Pendants
  • BWP-2000
  • BMP-3M Dragun 125
  • OT-64 Cobra (jawohl, das ist der Buff, auf den alle gewartet haben)
  • BVP Šakal
  • ZBL-08
  • Beide Rosomaks (Rad-SPz)
  • FV510 Warrior
  • M2A3 Bradley
  • Marder 2
  • C-13 TUA
  • T-15 Armata
  • M113 ACAV (im wirklichen Leben ist dieses Fahrzeug ein Mannschaftstransportwagen)
  • Griffin 50 mm
  • Merkava Mk.4 (nur Mörser)
  • Merkava Mk.4M (nur Mörser)

Von der Mechanik her gilt jeder Infateriesoldat als separates Objekt mit jeweils einem Trefferpunkt (und ohne Panzerung) und kann praktisch durch jeden feindlichen Beschuss getötet werden. Wird eine Einheit teilweise eliminiert, verliert sie an Kampfkraft und wird langsamer. Sobald alle Soldaten getötet sind, gilt die Einheit als vernichtet. Wird im Verlauf des Gefechts euer eigenes Fahrzeug zerstört, setzt die Infanterie ihren Kampf bis zum bitteren Ende fort. Die ursprünglich eingesetzte Einheit verschwindet nur beim Respawn eures Fahrzeugs (beispielsweise im PvE) oder wenn eine andere Einheit an anderer Stelle eingesetzt wird.

Achtung: Infanterieeinheiten und einzelne Soldaten respawnen nicht, sobald sie getötet werden – wenn ihr sie verliert, so war's das für die aktuelle Schlacht. Eine Ausnahme bildet der Einsatz bestimmter Respawn-Mechaniken, wie dem Respawn bei Globalen Operationen oder einem PvE-Feldreparaturset, wobei das Fahrzeug komplett nachgeladen mit der gesamten Ausrüstung wieder im Spiel auftaucht. Auch Reparaturpunkte (in Globalen Operationen und Spezialoperationen) und das neue Feature "Munition nachfüllen" frischen eure Einheiten auf.

Von der Mobilität her sind Infanterieeinheiten meist statisch und verfügen nur über begrenzte Bewegungsmöglichkeiten, wie der Neupositionierung von Geschützen, dem Aufsuchen von Deckung oder gewagten Sprüngen vor anrollenden Fahrzeugen, um nicht überfahren zu werden.

Die Einheiten verfügen außerdem über unterschiedliche Sichtweiten (von sehr niedrig bei Mörsereinheiten bis zu sehr hoch bei Snipern) und Tarnwerte (von niedrig bis sehr hoch, je nach Typ und Aktion – logischerweise sind schießende Mörser leichter zu erfassen, als gut versteckte Scharfschützen). Blattwerk wirkt sich auf die Einheiten genauso aus, wie auf Fahrzeuge.

Auch die Geschosse werden den bestehenden Mechaniken angepasst:

  • Projektile der Panzerabwehr werden wie HEAT-Geschosse behandelt
  • Projektile von Mörsereinheiten gelten als HE-Geschosse mit niedriger Durchschlagskraft
  • Projektile von Snipereinheiten gleichen AP-Geschossen mit niedriger Durchschlagskraft

Die Feuerkraft (Durchschlagskraft und Schaden) der Einheiten wird an das jeweilige Fahrzeugtier angepasst. Die durch Infanterieeinheiten erbeuteten Punkte für Erfassung und Beschädigung von Gegnern fließen natürlich in die Gewinnstatistik des jeweiligen Spielers ein.

ui

Einheiten werden als aktive Fähigkeiten für die oben genannten Fahrzeuge funktionieren. In anderen Worten wird es bei den betroffenen Fahrzeugen die Wahl zwischen dem Einsatz von Infanterieeinheiten und normaler Zielmarkierung geben.

Im Kampf kann pro Fahrzeug jeweils nur eine Einheit eingesetzt werden. Die Art der eingesetzten Einheit lässt sich nur in der Garage ändern, nicht im Kampf. Einheiten werden durch Drücken der E-Taste eingesetzt. Das Fahrzeug muss stillstehen oder sehr langsam fahren, um eine Infanterieeinheit aussetzen zu können und es muss an dem Einsatzort ausreichend Platz geben.

Sobald sie eingesetzt wird, bezieht die Einheit Stellung (sie ist nicht dazu fähig, sich selbst fortzubewegen) und beginnt damit, das nächstgelegene Ziel anzugreifen. Eine aktive Einheit kann genauso zurückgezogen werden, wie sie eingesetzt wurde – durch Drücken der E-Taste in ihrer unmittelbaren Nähe. Anschließend kann sie fast umgehend an einem anderen Ort eingesetzt werden.

Im Kampf werdet ihr natürlich selbst den effektivsten Einsatzbereich für eure Infanterie bestimmen. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten:

  • Mörsereinheiten können unweit eines beliebten feindlichen "Rastplatzes" eingesetzt werden, um ihn effektiv auszuräuchern
  • Im Rahmen eines gewagten Angriffs hinter den feindlichen Linien kann eine Sniper-Einheit Angst und Schrecken verbreiten, indem sie am laufenden Band gegnerische Fahrzeuge erspäht
  • Bitte einen Kameraden aus deinem Kampfzug, vor dem eigentlichen Angriff Sniper einzusetzen und einen anderen um Unterstützung durch Mörserbeschuss
  • Setze deine Panzerabwehr etwas versetzt von deiner eigentlichen Position ab, damit sie deine Flanken bewacht

Potenzielle Ziele sind der Infanterie natürlich nicht schutzlos ausgeliefert. Besonders effektiv sind Volltreffer durch HE-Projektile und HE-Maschinenkanonen, die eine ganze Einheit mit einem einzigen Schuss vernichten können. Es ist auch möglich, sie in einem günstigen Moment einfach mit dem eigenen Panzer zu überrollen.

Sobald sich ein Panzer einer gegnerischen Infanterieeinheit auf 15 Meter nähert, erleidet sie einen "Panzerschock", stellt das Feuer ein und löst sich auf, um Deckung zu suchen. Auch Verbündete werden in der Lage sein, eure Infanterie auszuschalten, allerdings wird das ebenso wie der Beschuss von verbündeten Fahrzeugen mit einer Strafe belegt – der Angreifer wird als Teamkiller markiert.

inf2

Das alles stellt natürlich nur die anfängliche Version des Infanterie-Features dar, das wir im Weiteren um folgende Komponenten erweitern wollen:

  • Die Option, sich versteckt zu halten, bis ein Angriffsbefehl kommt (Hinterhalt)
  • Volle Bewegungsfreiheit der Infanterie mit diversen Befehlen
  • Ego-Perspektive aus Sicht der eingesetzten Einheiten zur besseren Kontrolle
  • Weitere Typen von Infanterie (ATGM-Einheiten und andere)
  • Personalisierte Infanterie (Skins und mehr)

Es ist vieles möglich, was jedoch am Ende umgesetzt wird, hängt auch von eurem Feedback ab. Und wenn schon davon die Rede ist, möchten wir noch eins klarstellen:

Der Inhalt dieses Artikels stellt nicht die endgültige Version des Features dar – der eigentliche Stand der Dinge unterliegt nämlich der Geheimhaltung und wird sich bis zur Einführung sicherlich noch ändern.

Lasst uns auf Discord wissen, was ihr davon haltet und – wir sehen uns auf dem Schlachtfeld!

Nach oben

Sei dabei!