f
s

News

Globale Operationen - Joker

Eines der neuen Features im Modus Globale Operationen werden die Joker sein - besondere Fähigkeiten, die einen entscheidenden Einfluss auf den Ausgang einer Schlacht haben können.

In der ersten Karte der Globale Operationen, Wüstenquerung , gibt es drei Arten von Jokern:

  • Aufklärungsdrohne
  • Luftangriff
  • Einsatz von Geschützbunkern (Pillbox)

Im Verlauf des Gefechts tauchen Joker an verschiedenen, über das gesamte Schlachtfeld verteilten Standorten in Form neuer Ziele auf, die genauso erobert werden, wie andere Zielobjekte (durch betreten des Eroberungskreises und kurzem Halten der Stellung). Mehrere Joker unterschiedlicher Art können gleichzeitig auftauchen, ebenso wie mehrere Joker derselben Art.

Joker, die erobert werden können, sind in der Minikarte zu sehen und rechts von der Zielanzeige im oberen Teil des Bildschirms.

Joker tauchen weder in der Schusslinie feindlicher Basisverteidigungsstellungen auf (die sich in der Nähe von Spawnpunkten befinden), noch auf Dächern und ähnlichen Objekten.

scr1

Sobald ein Joker erobert ist, kann er von dem Spieler manuell eingesetzt werden. Dabei ist zu beachten, dass Joker nicht endlos gültig ist. Vielmehr verschwindet er nach 60 Sekunden aus eurem Bestand, selbst wenn er nicht eingesetzt wurde. Das soll verhindern, dass Spieler zu viele Joker gleichzeitig aktivieren, was etwa im Falle von Luftangriffen verheerende Folgen haben könnte.

Das Auftauchen von Jokern auf dem Schlachtfeld ist nicht völlig zufällig. In jeder Schlachtphase tauchen vorwiegend andere Joker auf; in der Anfangsphase sind es hauptsächlich Aufklärungsdrohnen, während Luftangriffe in der Schlussphase dominieren, um das Gameplay interessanter und vielseitiger zu gestalten.

Aufklärungsdrohne

Die Aufklärungsdrohne ist eine Predator-Drohne, die ein bestimmtes Gebiet auf der Suche nach Einheiten des Gegners absucht. Auch wenn der Lenkradius der Drohne beschränkt ist, besitzt sie eine lange Sichtweite, die unter optimalen Bedingungen bis zu 20 Prozent der Karte abdecken kann. Das macht sie unentbehrlich für die Sammlung von Aufklärungsinformationen über Truppenbewegungen und Strategien des Gegners.

scr2

Die Drohne verweilt eine Minute in der Luft (oder bis sie abgeschossen wird). Fahrzeuge mit entsprechender Kanonenhebung können fliegende Drohnen abschießen, auch wenn sich Panzerkanonen weniger dafür eignen, als Maschinenkanonen oder Lenkflugkörper. Eine getroffene Drohne ist sehr anfällig.

Es können mehrere Drohnen gleichzeitig in der Luft sein (darunter mehrere Drohnen desselben Teams). Man sollte dabei beachten, dass der Einsatz von Drohnen eher in Phase 1 und 2 der Wüstenquerung sinnvoll ist, weil der anschließende Sandsturm die Sichtweite der Drohne (und aller anderen Fahrzeuge) um die Hälfte verringert.

Luftangriff

Der Luftangriff-Joker besteht aus einem B2-Spirit-Bomber, der ein bestimmtes Gebiet der Karte angreift. Sowohl das Gebiet, als auch dir Richtung, aus dem der Angriff durchgeführt wird, bestimmt der Spieler. Die Angriffsfläche gleicht ungefähr einem Planquadrat. Alle Spieler in dem Gebiet werden vor dem Angriff gewarnt und haben in der Regel genug Zeit, die Angriffsfläche zu verlassen. Anders als die Drohne kann der B2 nicht abgeschossen werden und greift das ausgewählte Gebiet an (es sei denn, die Schlacht endet, bevor der Bomber das Gebiet erreicht).

scr3

Die größte Wahrscheinlichkeit für einen Luftangriff-Joker besteht in der dritten Phase. Der Sandsturm hat auf Luftangriffe keine negativen Auswirkungen.

Ein erfolgreiches Bombardement kann mehrere unachtsame Fahrzeuge vernichten, darunter auch Alliierte, weshalb man sich niemals in einem bedrohten Gebiet aufhalten sollte, selbst wenn der Joker von der eigenen Seite eingesetzt wird. Desweiteren fallen die Bomben in einem nahezu senkrechten Fall, weshalb auch Deckung wenig Sinn macht - ihr solltet stets versuchen, euch aus dem betroffenen Gebiet zurückzuziehen, sobald die Warnung ertönt bzw. angezeigt wird.

Einsatz von Geschützbunkern

Wie der Name bereits sagt, können Spieler mit diesem Joker Geschützbunker (in Dreierreihe oder Vierreihe) auf acht vorgegebenen Positionen auf der gesamten Karte aufstellen.

scr4

Eingesetzte Bunker bleiben so lange erhalten, bis sie zerstört werden oder das Gefecht beendet wird.

Geschützbunker agieren als physische Kartenobjekte. Sie können Spieler an der Fortbewegung hindern, besitzen eine bestimmte Menge an Trefferpunkten und können zerstört werden. Darüberhinaus feuern sie Panzerabwehr-Lenkflugkörper ab, die je nach Tier unterschiedliches Zerstörungspotenzial besitzen und mit jedem leichten Fahrzeug kurzen Prozess machen. Ihre Reichweite beträgt ungefähr einem Planquadrat, was euch jedoch nicht über ihr wahres Potenzial hinwegtäuschen sollte. Die Geschützbunker können für jeden tödlich sein, der ihnen plötzlich unverhofft gegenübersteht.

Geschützbunker tauchen meist in der 1. und 2. Phase auf und nur vereinzelt in Phase 3. Wie im Falle der Aufklärungsdrohne wird auch ihre Sichtweite von dem Sandsturm beeinträchtigt. Man kann sie hervorragend dazu einsetzten, um die Verteidigung eines bestimmten Kartenabschnitts zu verstärken, und auch wenn sie auf sich selbst gestellt nicht in der Lage sind, einen entschlossen Angriff abzuwehren, so können sie bisweilen den Ausgang einer Schlacht wesentlich beeinflussen.

Wir hoffen, ihr werdet genauso viel Spaß beim Modus Globale Operationen haben, wie wir bei seiner Entwicklung. Mehr Informationen findet ihr in unseren anderen Beiträgen:

Wir sehen uns auf dem Schlachtfeld der Globalen Operationen!

Nach oben

Sei dabei!