f
s

News

Storyline: Die Geschichte bis jetzt - Ausgabe 1

Fortsetzung der Storyline-Einführung

„Wie du weißt, begann es nicht so, wie wir gehofft haben“, sagte Clayburn und konzentrierte sich auf die Tasse Tee, die er sich gerade eingoss.

Sie waren allein, die Wachen entlassen und die Dienstmädchen fortgeschickt. Das ganze Haus fühlte sich leer an, als ob etwas fehlen würde. Das Anwesen war zu groß für eine einzige Person, sinnierte Strom – und zu sauber, als ob es die Kulisse für ein dramatisches Stück abgeben würde. Er wandte seine Aufmerksamkeit wieder Clayburn zu, der sich gerade Milch in seinen Earl Grey einschenkte.

scr1

„Die hiesigen Rebellen machten in den ersten Tagen gute Fortschritte. Hajduken.“, Clayburn spuckte das Wort geradezu verächtlich aus, „So nannten sie sich. Sie nahmen Vukovar, Vinkovci und Osijek ein. Dann kamen noch die Einheiten von Lodestar dazu, die sich einmischten – und das Chaos war perfekt. Zum Glück für uns entschied sich Erika wieder einmal, Gruppen zu unterstützen, die von den Rebellen ebenfalls so gehasst wurden, wie wir. Nimm zum Beispiel Ali Fikrets Bande.“

„Der Schlächter von Derventa.“

„Der einzig wahre,“ kicherte Clayburn.

„Wir haben vertrauenswürdige Aufklärungsberichte, wonach die Rebellen mehrere Angriffe gegen uns abgeblasen haben, nur damit wir seine Gruppe ausschalten konnten, als sie sich endlich in den Norden zurückzog. Natürlich beanspruchten die Rebellen den Sieg für sich und mit Unterstützung lokaler Gemeinden und Anführer, darunter einiger namhafter Mitglieder der ehemaligen Regierungen in der Region, wurde ihre Bewegung immer größer.“

„Aber Sir, hatten die Regierungen unsere Übernahme nicht unterstützt?“

Clayburn runzelte kaum merklich die Stirn, was Strom jedoch nicht entging. Er wusste, dass er einen Fehler gemacht hat.

„Ich ging davon aus, du wärst besser informiert. Diese... alternativen Fakten sind für unsere Nachrichtensender bestimmt, nicht für Eingeweihte deines Rangs,“ sagte Clayburn und machte eine Pause, um an seinem Tee zu nippen.

„Wie dem auch sei, den Rebellen gelang es an einem Punkt fast, unser Hauptquartier zu überrennen – die Mannschaft konnte nur fliehen, weil sie sie gehen ließen.“

„Warum?“

„Das ist ja eben die Frage,“ antwortete Clayburn und hob die Augenbrauen. Noch ein Test. Strom schloss für einen Moment die Augen und konzentrierte sich, bevor er antwortete.

„Bis zu diesem Zeitpunkt ist die ganze Operation im Grunde eine Polizeiaktion gewesen. Für alle, was darüber hinausging, hätten wir das grüne Licht der internationalen Organisationen einholen müssen, was am Ende nur eine bürokratische Hürde wäre. Auf der anderen Seite standen unsere Einheiten unter dem Kommando Eures Neffen Peter. Wäre er gefangen genommen oder gar getötet worden, dann hätten wir niemals klein beigegeben. Das wussten sie ganz genau und schließlich war es ihr Land, das der Krieg verwüstet hätte. So dachten sie jedenfalls.“

Clayburn war in Gedanken versunken und nickte abwesend. Nach einigen Minuten angespannter Stille wagte Strom, etwas hinzuzufügen.

„Peter ist stets ein braver Mann gewesen, soweit ich es gehört habe.“

Clayburn runzelte wieder die Stirn. Ein weiterer Fehler.

„Er war ein Idiot und als Kommandant völlig untauglich. Und es war nicht seine Kompetenz, die ihm den Aufstieg ermöglichte, sondern einzig und allein sein Name. Ein Name ist aber keine Garantie für einen Helden und ich hätte mehr auf meine Familienangelegenheiten achtgeben müssen.“

„Ich meinte nur...“

Clayburn seufzte.

„Es ist in Ordnung. Du hast es nicht gewusst. Du hättest es auch nicht wissen können – das ist übrigens auch einer der Gründe, warum du heute hier bist. Aber sag mir – weißt du, wie Peter in der Situation reagiert hat?“

„Er brachte Sie dazu, die Crimson Reavers zur Unterstützung herbeizurufen.“

Clayburns Gesicht verzog sich zu einer ablehnenden Grimasse.

„In der Tat. Statt die richtigen Fragen zu stellen, war seine einzige Antwort: Gewalt.“

„Ihr aber habt seine Anfrage ausgeschlagen.“

„Auch das stimmt.“

„Warum? Er hätte Verstärkung gebrauchen können. Egel welche, egal wie viel. Eine unserer Brigaden stand in Bielefeld bereit.“

„Das, mein lieber Strom, das ist genau die richtige Frage.“

Macht beim Man O’War Showdown mit, um zu entscheiden, was als Nächstes kommt!

Nach oben

Sei dabei!